Coronamaßnahmen FORUM bis Ende Juni

Zurück
Sie müssen eine gültige Email-Adresse eingeben, um sich zu registrieren!

Lecture: “Träum’ ich?!“

9. Juni 2022, 19.00 – 21.00 Uhr

Impulse für einen personzentrierten Umgang mit Träumen

Träume einfach unbeachtet zu lassen, käme dem Nichtöffnen von persönlich adressierten Briefen gleich. So motiviert Gene Gendlin in seinem Buch „Dein Körper – dein Traumdeuter“ (1986/dt.1987) dazu, Träumen mit Interesse und Neugier auf die Spur zu kommen. Sie können wie ein freundliches Angebot verstanden und aufgenommen werden, um so dem nächtlichen Wirken der Aktualisierungstendenz ausdrücklicher Beachtung zu schenken.

Manche Menschen behaupten, sie hätten keine Träume oder könnten sich zumindest nicht mehr daran erinnern. Wer einen Zugang zu seinen/ihren Träumen sucht, möge zunächst diesen mehr Aufmerksamkeit schenken, auch wenn sie noch ganz verborgen sind. Es empfiehlt sich eine freundliche Empfangsbereitschaft – und sei es nur für das vage Gefühl, das beim Wachwerden (noch) leicht vernehmbar ist oder für einzelne Traumfragmente, die noch erinnert werden. Träume und (Phantasie-)Bilder sind immer auch Symbole unseres Erlebens, zumal wenn sie emotional aufgeladen sind. Sie beinhalten eine vielschichtige Bedeutung und können Entwicklungslinien sowie naheliegende Handlungsimpulse anbieten.

Der Übersetzungsvorgang von (meist mehrdeutigen und vielschichtigen) Traumbildern in Sprachbilder ist ein längerer Prozess, der behutsam vollzogen werden will – die Träumenden haben dabei stets die Interpretationshoheit für die spezifische, individuelle (mögliche) Bedeutung der Träume. Dazu können Verstehensangebote sowie ein phänomenologisches Symbolverständnis von Seiten des Therapeuten /der Therapeutin ungeahnte Horizonte und Bedeutungssphären eröffnen.

Auch wenn die Sommernächte kurz sind, möchte dieser Abend dazu anregen, die Schwelle zu (unseren) Träumen zu senken und ihnen sozusagen eine (neue) Chance geben – im Sinne einer belebenden Selbstanwendung wie auch zur Erweiterung der therapeutischen Spielräume zugunsten unserer Klient*innen.

Ort: Forum, 1150 Wien, Schanzstraße 14/Top 3.3. Eingang: Koberweingasse 1

Kosten: für Forum-Mitglieder kostenlos, für Nicht-Mitglieder € 20,-

Anrechenbarkeit: 2 Stunden Fortbildung gemäß der Fortbildungsrichtlinie des zuständigen Bundesministeriums

Für diese Veranstaltung anmelden

Sie können sich für diese Veranstaltung anmelden und erhalten per E-Mail eine Kopie ihrer Anmeldung.
Falls Sie keine Kopie erhalten setzen Sie sich bitte mit dem Seminarleiter in Verbindung.

Anmeldungen sind erst nach Bestätigung durch den Seminarleiter verbindlich.

Veranstalter:

Zeichenerklärung:

Anrechenbar für

Theorie
Selbst-
erfahrung
Super-
vision
Pflicht
Wahl-
pflicht
Fort-
bildung
Propä-
deutikum